Das erweiterte Führungszeugnis für ehrenamtlich Tätige

Dankenswerterweise engagieren sich Millionen Deutsche ehrenamtlich. Zum 1. Mai 2010 hat der Gesetzgeber im Bundeszentralregistergesetz die Grundlage für das erweiterte Führungs-zeugnis geschaffen, das für Personen erteilt werden kann, die kinder- oder jugendnah tätig sind. Der besondere Schutz von Kindern und Jugendlichen ist uns ebenfalls ein besonderes Anliegen. Daher ist es selbstverständlich, dass unsere ehrenamtlich Tätigen ein aktuelles Führungszeugnis vorlegen sollen. Die Ausstellung des Führungszeugnisses für die ehrenamtliche Tätigkeit ist kostenfrei. Wir sind gerne bei den Formalitäten behilflich.

Fortbildungsmöglichkeiten

Die Freiwilligenakademie Niedersachsen (fan) qualifiziert seit mehr als zehn Jahren ehrenamtlich, freiwillig und hauptamtlich engagierte BürgerInnen in Niedersachsen. Das aktuelle Fortbildungsprogramm der Freiwilligenakademie finden Sie hier.

Versicherung im Ehrenamt

Die gesetzliche Unfallversicherung gilt in der Regel für Ehrenamtliche bei Kommunen, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Rettungsdiensten sowie in der Gesundheits- und Wohlfahrtspflege. Die Ehrenamtlichen sind in der Regel automatisch über die Versicherung des Trägers mitversichert, das heißt über Berufgenossenschaften oder die Unfallkasse.

Für die Bereiche, in denen die gesetzliche Unfallversicherung nicht gilt, hat das Land Niedersachsen eine Unfallversicherung für Ehrenamtliche abgeschlossen. Informationen unter Versichert im Ehrenamt.

Um Ehrenamtliche generell im Falle eines Unfalls zu schützen, können die Einrichtungen, Organisationen oder Vereine private Versicherungen für ihre Ehrenamtlichen abschließen. Mehr Infos in der Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.